Aussagepsychologie

GWG-Arbeitsgemeinschaft Aussagepsychologie

Aussagepsychologische Beurteilung von Zeugenaussagen

In der GWG hat sich durch zunehmende Spezialisierung ein eigenständiger Bereich derjenigen Kolleginnen und Kollegen gebildet, die sich besonders auf die aussagepsychologische Beurteilung von Aussagen und die Erstellung entsprechender Gutachten für Gerichte (Straf- und Familiengerichte sowie Verwaltungsgerichte), Staatsanwaltschaften und Behörden (Versorgungsamt, Jugendamt) konzentrieren. Diese Begutachtung befasst sich mit der Beantwortung der Frage, ob die zu untersuchende Aussage einer Person substantiiert ist und insgesamt als „glaubhaft“ bezeichnet werden kann oder nicht. Die ergebnisoffene und hypothesengeleitete diagnostische Vorgehensweise basiert auf den Forschungserkenntnissen der Aussagepsychologie und deren Anwendungsvorschriften bei der Einzelfallbeurteilung. Wichtige diesbezügliche Erkenntnisse und Vorgehensweisen haben sich im Grundsatzurteil des Bundesberichtshofs zu den Mindeststandards der Glaubhaftigkeitsbegutachtung (BGH-Urteil – 1 StR 618/98 – vom 30.07.1999, z.B. NJW 1999, 2746ff) niedergeschlagen. Die Glaubhaftigkeitsbegutachtung ist weder beschränkt auf die Begutachtung von Zeugenaussagen (Strafrecht), noch auf den Gegenstand „sexueller Missbrauch“ oder auf Aussagen von Kindern und Jugendlichen. Sie ist bei allen Altersstufen von Aussagenden anwendbar, prinzipiell auch bei jedweder Aussage über eine vermeintlich selbsterlebte Handlung, ungeachtet des Gehalts der Aussage im Hinblick auf einen strafrechtlich relevanten Tatbestand.

Psychophysiologische Aussagebegutachtung

Stichwort: Polygraph, Lügendetektor

Die Fragestellungen sind im Wesentlichen: Überprüfung des Wahrheitsgehaltes von Aussagen eines Beschuldigten: Schwerpunkt sind Fragen des sexuellen und körperlichen Missbrauchs im gerichtlichen Verfahren und verwaltungsrechtliche Fragen der Asylgewährung.

Die unabhängigen und rechtlich selbständigen Sachverständigen im Verbund der GWG sind öffentlich beeidigt und haben in den USA die Ausbildung durchlaufen. Sie sind promovierte Diplom-Psychologen und haben die Zertifizierung zum „Polygraph-Examiner“ (Polygraph-Untersucher, certified in accordance with the provisions of the APA (American Polygraph Association, member of the APA))